Ka 8b

 

Höhenruder

zum Vergrößern auf die Bilder klicken
Hier die Übersichtszeichnung des Höhenruders.
Hinweis!

2 Teile eines Holmes sind im Seitenruderbrett gefräst.

Aufbau der Höhenruder - analog zum SR.
Die Rippen haben auch wieder Halbkreise, durch die dann das Bowdenzugrohr als Scharnier gezogen wird.

Deshalb habe ich den Holm unterlegt.

 
Die Dämpfungsfläche wird mit 3x10mm Kiefernleisten verstärkt. Am Holm ist die Leiste exakt 1m lang! Zufall?

Die beiden Ruder kriegen dieselben Scharniere wie das SR.

Bowdenzugrohr und Balsa-Auffütterung an den Höhenrudern.

Die gerundeten Rippen sind eine sehr gute Schablone.

Mit 1,5mm Balsastreifen beplankt.
Ecken sind nur zur Zierde.
Von unten gesehen.
Bis der Kleber der Aufleimer getrocknet ist, spanne ich die beiden Ruder mit Leisten zusammen. So wird eine evtl. vorhandene kleine Verdrehung eliminiert.
Wie ich es trotz aller Aufmerksamkeit immer wieder schaffe, den grünen Balsaholzaufdruck von Graupner-Holz sichtbar zu verbauen, ist mir ein Rätsel. Wenigstens nicht außen - und gibt es Graupner-Holz überhaupt noch?
 
Größenvergleich

Ich habe das HLW mal gewogen:

  • Dämpfungsflläche: 246,5 g
  • Höhenruder: 119 g
Ruderhorn für einen M3-Gabelkopf.
Auf der Oberseite habe ich etwas ausgeschnitten, damit es an der SR-Fläche vorbeikommt.
Das Loch für das Ruderhorn habe ich nach hinten ausgefeilt.
Die SR-Dämpfungsfläche habe ich etwas abgeschrägt. So kriegt man das HR gerade noch hinein.
Die Schubstange am HR-Servo ...
und am HR-Horn.

Es ist gerade noch Platz vor dem Pfosten.